willy-fries_galerie_biografie

Biografie

Willy Fries, 1907 – 1980

  • Kunstmaler und Autor, in Wattwil im Toggenburg geboren und aufgewachsen.
  • Besuch der Primar- und Sekundarschule Wattwil, Kantonsschule St. Gallen.
  • 1929 Ein Semester Kunst- und Literaturgeschichte an der Universität Zürich.
  • 1929 – 1935 Bildungsaufenthalte in Paris und Berlin: Studium der Kunstgeschichte und Philosophie sowie das Erlernen des technischen Handwerks an Kunstakademien.
  • Rückkehr nach Wattwil.
  • Familiengründung mit Pfarrerstochter Dorothea Wieser. Drei Kinder.
  • Über 20 Auftragswerke für öffentliche Bauten in der Schweiz und Deutschland.
  • Gegen 30 Ausstellungen im In- und Ausland.
  • Herausgeber von 25 Publikationen aus eigener oder fremder Feder mit namhaften Verlegern.
  • Vortragstätigkeit über Kunst und Kirche.
  • Engagement in diversen gesellschaftlichen und kirchlichen Organisationen.
  • Förderer für Bildung im Toggenburg: Vortrags- und Lesegesellschaft, Montagskreis.
  • 1962 Anerkennung an der Interfilm-Tagung in Brüssel für seinen Kino-/TV Film «Gib uns Frieden».
  • 1970 Verleihung des Rembrandtpreises für seine sakralen wie weltlichen Werke durch die Johann Wolfgang Goethe-Stiftung in Salzburg.
  • 1972 Verleihung des Ehrendoktors der theologischen Fakultät der Universität Bern.
  • 18. Juli 1980 Tod in Wattwil nach schwerer Krankheit.